Aktuelles Bildungsangebot

Crosswork: Arbeiten mit dem „anderen Geschlecht“

Paradoxien, Herausforderungen, Ziele


Paradoxien, Herausforderungen, Ziele 

 

Wenn Frauen mit Jungen und Männer mit Mädchen pädagogisch arbeiten, sprechen Expert_innen von Crosswork. Diese Fortbildung bietet eine Einführung in die Theorie und Praxis des geschlechtersensiblen Konzepts. Welche Theorien und welche praktischen Ansätze verbergen sich hinter dieser Idee der geschlechtsbezogenen Pädagogik? Welche Ziele verfolgt dieser Ansatz der geschlechtersensiblen Pädagogik?

Inhalte:

  • Was brauche ich als Frau, um geschlechtersensibel mit Jungen zu arbeiten? Was brauche ich als Mann, um geschlechtersensibel mit Mädchen zu arbeiten? Was brauche ich als Trans_Inter_Person wissen, um geschlechtersensibel zu arbeiten?
  • Grundlagen geschlechtersensibler Pädagogik
  • Crosswork als pädagogisches Konzept
  • Aktuelle Anforderungen an die pädagogische Arbeit mit Mädchen, Jungen und Trans_Inter_Jugendlichen
  • Wie passt das Thema geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in das Konzept Crosswork?

 

 

Zielgruppe: Sozialarbeiter_innen, Pädagog_innen, Lehrkräfte, Interessierte

Referent_in: Dr.in Ines Pohlkamp, Sozialpädagogin & Kriminologin, Referentin für intersektionale Bildung, geschlechtersensible Pädagogik und Social Justice, N.N.

 

Kosten:  280,00 € inkl. Verpflegung und Unterkunft im EZ

 

Kooperation: Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie

 

Anmeldung: http://www.fobionline.jh.niedersachsen.de

 

Termine

05.10.2020 - 07.10.2020