Aktuelles Bildungsangebot

Neue Perspektiven auf Kita in der Einwanderungsgesellschaft


„Die Welt ist bunt und schön!“ Das möchten viele pädagogische Fachkräfte Kindern gerne mitgeben und ihnen ein positives Verständnis von Vielfalt und Verschiedenheiten vermitteln. Oft wird bei diesen Konzepten der Aspekt allerdings vernachlässigt, dass in unserer Gesellschaft Unterschiede oft verschieden bewertet werden und dass Kinder u.a. aufgrund ihrer (zugeschriebenen) Herkunft unterschiedlich von Rassismus betroffen sind.

 

Deshalb bietet diese Fortbildung neue Perspektiven auf ein vorurteilsbewusstes pädagogisches Handeln in der Einwanderungsgesellschaft und geht folgenden Fragen nach:

  • Welche Erfahrungen und Denkmuster prägen das eigene Verständnis von Vielfalt?
  • Wie können verletzende, ausgrenzende Erfahrungen von Kindern, die oft auch durch unbeabsichtigtes und unbedachtes pädagogisches (Nicht-)Handeln verursacht werden, verhindert werden?
  • Was sind Vorurteile und Ausgrenzung und wie sieht aktives Handeln dagegen aus?Wie kann ich Kinder bei Ausgrenzungserfahrungen unterstützen und begleiten?

 

Die Fortbildung bietet

  • Reflexion eigener Erfahrungen und Denkmuster in Bezug auf Vielfalt
  • Hintergrundwissen über Diskriminierung, insbesondere Rassismus, und ihre Wirkweisen auf Kinder
  • Vorstellung des Ansatzes vorurteilsbewusster Bildung und Erziehung
  • Analyse von Kinderbüchern und Vorstellung von vorurteilsbewusster Kinderliteratur

Ideen für die Weiterentwicklung der eigenen Praxis

Zielgruppe: Erzieher_innen

Referent_in: Juliane Juergensohn, Sozialpädagogin

Kosten:  236,00 € inkl. Verpflegung und Unterkunft im EZ

Kooperation: Niedersächsisches Kultusministerium

Anmeldung:http://www.fobionline.jh.niedersachsen.de

 

 

Termine

11.11.2019 - 13.11.2019