Aktuelles Bildungsangebot

Inklusion in der Jugendarbeit und in sozialen Systemen

Deutsch-Israelisches Fachkräfteprogramm


Deutsch-Israelisches Fachkräfteprogramm

Der Umgang mit Diversität in Israel und Deutschland ist der Ausgangspunkt für Fragestellungen und Diskussionen in dieser Begegnung zwischen Fachkräften aus beiden Ländern.
Das wesentliche Prinzip der inklusiven Pädagogik ist die Wertschätzung der Diversität in der Bildung und Erziehung. Gearbeitet wird an Konzepten, in denen jede_r Einzelne in ihrer_seiner Einzigartigkeit, Bedürfnissen, Lebenswelten und Wertvorstellungen wahrgenommen wird. Die Frage nach dem Umgang mit Diversität schließt stets auch die Frage mit ein, wie mit dem vermeintlich „Anderen“ umgegangen wird. Wer definiert, was die Norm und was Abweichung ist? Der Besuch von beispielhaften Projekten bietet den Raum, vor Ort mit Praktiker_innen in den Dialog zu treten.

Hinweis: Die Arbeitssprache während des Seminars ist Englisch. Die Begegnung in Israel beinhaltet eine Übernachtung in einem Hostel in Jerusalem oder Tel Aviv, Aufenthalt im Sapir College und Hosting bei israelischen Gastfamilien.

Referent_innen: Irina Drabkina-Sow, M.A. Transkulturelle Studien,Alexander Starostin, Bildungsstätte Bredbeck; Prof. Dr. phil. Gritt Klinkhammer, Institut für Religionswissenschaft und Religionspädagogik Universität Bremen

 

Kosten: 350,00 € inkl. Unterkunft und Verpflegung, Hin- und Rückflug ab Bremen, Transfer-, Hotel- und Aufenthaltskosten in Israel

 

Kooperation: Sapir College (Department of Public Policy and Administration), Universität Bremen, unterstützt von ConAct-Koordinierungszentrum deutsch-israelischer Jugendaustausch und dem Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten

 

Päd. Verant.: Alexander Starostin

Termine

15.02.2020 - 21.02.2020