Aktuelles Bildungsangebot

Partizipation und Jugendschutz – Wie geht das zusammen?

Fortbildung für soziale Fachkräfte


Partizipation und Jugendschutz –  Wie geht das zusammen?

 

Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen beinhaltet sowohl umfassende Schutzrechte als auch Beteiligungsrechte für Kinder und Jugendliche. Die erfolgreiche Durchsetzung dieser Rechte hängt vom Engagement und von der Unterstützung Erwachsener (Eltern, Erzieher_innen, Fachkräfte der Jugendhilfe usw.) ab. Doch während bei der Gewährleistung von Schutzrechten eine verstärkte Verantwortungsübernahme von Erwachsenen erforderlich ist, geht es bei der Umsetzung von Beteiligungsrechten um die Verantwortungsabgabe an Kinder und Jugendliche.

Wie geht beides zusammen? Wie kann eine Balance zwischen Selbstbestimmung und Schutz vor negativen Einflüssen gefunden werden? Welche Rolle spielt Jugendschutz in Beteiligungsprojekten? Wie können Kinder an Jugendschutz-Maßnahmen beteiligt werden? Um diese und ähnliche Fragen wird es in der Fortbildung gehen. Das Seminar bietet Übungen zur Annäherung an Partizipation in der Praxis, Tipps zur Durchführung mit Blick auf Jugendschutz und Prävention sowie Diskussionsräume zum Ausprobieren der Umsetzung.

 

Zielgruppe: Fachkräfte der Jugendarbeit, des Kinder- und Jugendschutzes, der Jugendsozialarbeit, der Schulsozialarbeit sowie aus anderen Feldern der Jugendhilfe und Bildungsarbeit und andere Interessierte

Referent_in: Yann Fingerhut, Soziologie (M.A.), Jugendbildungsreferent für Partizipation, Lidice Haus Bremen

 

Kosten: 260,00 € inkl. Verpflegung und Unterkunft im EZ

 

Kooperation: Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie

 

Anmeldung: www.fobionline.jh.niedersachsen.de

 

 

Termine

16.03.2020 - 18.03.2020