Aktuelles Bildungsangebot

„Yorubas don’t do Gender“: Koloniale Kontinuitäten und Geschlecht - Multiplikator*innen Fortbildung


Decolonize! Diesen Slogan sehen wir in den letzten Jahren vermehrt. Decolonize University, Decolonize Museums, Decolonize the city, Decolonize your mind! Die Aufarbeitung der eigenen kolonialen Vergangenheit ist in Deutschland allerdings eher marginal und wird aufgrund des vermeintlich kurzen zeitlichen Rahmens des deutschen Kolonialismus als unwichtig eingestuft. Wenn in der Öffentlichkeit über Kolonialismus gesprochen wird, sind zentrale Themen Erinnerungskultur und Restitutionen oder auch die Idee der Dekolonisierung von Institutionen sowie die Zusammenhänge von Kolonialismus und Klimagerechtigkeit. Koloniale Kontinuitäten spielen auf allen gesellschaftlichen Ebenen eine Rolle. Auch in Bezug auf Geschlecht und Sexualität. Doch was haben Geschlechterkonstruktionen eigentlich mit Kolonialismus zu tun? Wie sahen präkoloniale Vorstellungen von Geschlechtlichkeit und Sexualität aus? Und: Wie ist das eigentlich heute?

 

Die Folgen der kolonialen Herrschaft des selbsternannten “zivilisierten” westlichen Nationen sind noch heute stark verankert in gesellschaftlichen Vorstellungen von binären Geschlechtern und heteronormen Sexualitäten. In diesem zweiteiligen Seminar werden diese Vorstellungen kritisch beleuchtet und hinterfragt, alternative Perspektiven zu binären Geschlechtern und “Zwangsheterosexualität”, Männlichkeit und Weiblichkeit diskutiert und die Struktur rund um Geschlecht als koloniale Wissenskategorie hinterfragt. 

 

 

Termine: 28. - 30.06.2024 (Bildungsstätte Bredbeck, Osterholz Scharmbeck, Nds); 08.08. - 11.08.2024 (JBS Kaubstraße, Berlin)

Zielgruppe: Multiplikator*innen der pol. Bildung, BIPoC, ab 21

Referent*innen: Helin Sahin (politische Bildungsreferentin geschlechtliche und sexuelle Vielfalt), Jena Samura (politische Bildungsreferent*in Rassismus und Antisemitismus)

Kosten (inkl. Übernachtung und Vollverpflegung): 70€ (inkl. Solidaritätsbeitrag); bzw. 50€ 

Anmeldeschluss: 31.05.2024

(Unterbringung je nach Verfügbarkeit in Einzel- oder Mehrbettzimmern)

Päd. Verantwortung: Helin Sahin

 

 

Uns ist wichtig, dass die Fortbildung für alle zugänglich ist – um also Menschen, die auf weniger finanzielle Ressourcen zurückgreifen können, den Zugang zu erleichtern, setzen wir auf die Solidarität derer, die sich den die Gebühr von 70€ leisten können. Wenn du teilnehmen willst, aber die Gebühr nicht ganz leisten kannst, schreibe uns eine Mail an helin.sahin@bredbeck.de und wir finden gemeinsam eine Lösung.

 

Die Fortbildung besteht auf zwei inhaltlich zusammenhängenden Teilen, deshalb ist es wichtig, dass Teilnehmende an beiden Terminen teilnehmen. Bei einer Anmeldung sind Sie automatisch bei beiden Seminaren angemeldet. Informationen zu Start und Ende der Fortbildung folgen per Email.

 

Termine

28.06.2024 - 30.06.2024