Aktuelles Bildungsangebot

10. Bundesweite feministische Fachtagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Mädchen*politik: "Gender und Künstliche Intelligenz. Die Bedeutung für Mädchen*welten und Mädchen*arbeit"


10. Bundesweite feministische Fachtagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Mädchen*politik:

"Gender und Künstliche Intelligenz (KI). Die Bedeutung der KI für Mädchen*welten und Mädchen*arbeit"*

Die Bedeutung von Künstlicher Intelligenz (KI) für die Mädchen*arbeit ist vielschichtig:

KI kann dazu beitragen, den Zugang von MINTA (Mädchen, Inter-, nichtbinäre, Trans* und agender Personen) zu Bildung, Informationen und Zukunfts-Möglichkeiten zu verbessern. Der Einsatz von KI-gestützten Lernplattformen kann helfen, Fähigkeiten zu erkennen und zu entwickeln. Durch die Schaffung von teils niedrigschwelligen und Barriere abbauenden technologischen Werkzeugen und Plattformen werden MINTA befähigt, sich in MINT-Feldern stärker zu engagieren, eigene Projekte zu verwirklichen und dazu beizutragen, stereotype Vorstellungen von Geschlechterrollen zu durchbrechen. Aktuelle Studien zeigen, dass Mädchen* sich wenig über KI Systeme zutrauen und geringere Teilhabe Chancen haben, am technisch-spezifischen Zahn der Zeit zu bleiben.

Durch die Förderung von Diversität und Inklusion in der Entwicklung und Anwendung von KI-Technologien können MINTA in verschiedensten zukunftsträchtigen Bereichen vertreten sein, erwerben wichtige Qualifikation für den Berufsmarkt und können empowernde Vorbilder finden. KI kann MINTA dazu ermutigen, kreativ mit Technologie umzugehen und innovative Lösungen für soziale und ökologische Herausforderungen zu entwickeln.  Doch KI-Systeme können bestehende geschlechtsspezifische Vorurteile und Diskriminierungen verstärken. Daher ist es entscheidend, dass bei der Entwicklung von KI-Technologien Geschlechtervielfalt und Diversity berücksichtigt werden und Maßnahmen ergriffen werden, um Diskriminierungen zu minimieren.

Deshalb beschäftigen wir uns mit folgenden Fragen:

Wie gestaltet KI die Zukunft von Mädchen*? Wie setzen wir als Fachkräfte KI sinnvoll in der Kinder- und Jugendhilfe mit Mädchen* ein? Was sind die diskriminierenden und was sind chancenreiche Aspekte von KI?  Wie sehen intersektionale Perspektiven auf KI aus? Und wie können die Fachkräfte der Mädchen*arbeit eine Haltung zum Themenkomplex entwickeln? 

In den Vorträgen und praxisnahen Workshops wird Wissen vermittelt, es werden Methoden und Konzepte ausprobiert und Berührungsängste abgebaut. Für die Fachtagung ist kein Vorwissen nötig.

[*Dieser Text ist teilweise KI-generiert. ]

Zielgruppe: Für neue und erprobte Fachkräfte aus der Mädchen*arbeit und Mädchen*politik, aus Gleichstellung, Kinder- und Jugendhilfe und Wissenschaft, für Interessierte. Die Veranstaltung richtet sich an FLINTA+-Personen.

Termin: 30. September 2024 - 2. Oktober 2024, Anreise am Montag ab 12:30 Uhr, Beginn: 14:00 Uhr, Ende am Mittwoch 12:30 Uhr.

Kosten:

Standardtarif: 190,00 €

Basistarif: 160,00 €

Ermäßigter Tarif: 130,00 € (Studierende, ALG-Empfänger*innen und vergleichbar)

Alle Tarife inkl. Programm, DZ/MBZ und Vollverpflegung. Der EZ-Zuschlag: 25,00 €/Nacht. Die Anzahl der EZ ist begrenzt. Nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen werden nicht erstattet. Ansonsten gelten die AGBs der Bildungsstätte Bredbeck.

Förderung: Finanziert wird die Veranstaltung vom BMFSJ in Kopperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Niedersachen.

Unterkunft: Die Unterbringung erfolgt in DZ oder MBZ. Es stehen nur wenige EZ zur Verfügung.

Verpflegung: Vegetarische und vegane Vollverpflegung. Vor Ort besteht die Möglichkeit kleinere Snacks und Softdrinks, Wasser, Getränke mit und ohne Alkohol auf eigene Kosten zu erstehen.

Fragen zum Veranstaltungsort?

Buchungsservice Bildungsstätte Bredbeck, Betreff: BAG M* Fachtagung 2024, Telefon: 04791-9618-3700 (ggf. AB) 

Kooperation: BAG Mädchen*politik

Fragen zum Inhalt?

Vorstand der BAG Mädchen*politik, E-Mail: info@bag-maedchenpolitik.de, Betreff: BAG M* Fachtagung 2024

Programm:

Weitere Infos zu den Workshops sowie  Programmaktualisierungen und Inhalte sind auf der Webseite der BAG M* zu finden.

MONTAG, 30.9.24

Anreise ab 12.30

14.00 Begrüßung & Grußworte

Einstieg in das Thema

16.00 Wenn KI – dann feministisch. Algorithmische Diskriminierung und Künstliche Intelligenz, Katharina Mosene, Politikwissenschaftlerin (M.A.) am Leibniz-Institut für Medienforschung / Hans-Bredow-Institut (HBI), Gründungsmitglied von netzforma* e.V.

18.00 Abendessen

19.30 -21.00 Empowerment durch Technologie: Wie Künstliche Intelligenz Mädchen*welten stärken kann, Dr.-Ing. Fereshta Yazdani, Vortrag mit Diskussion, Projektmanagerin, Dozentin, Spezialistin für KI

 

DIENSTAG 1.10.24 // Workshop-Tag

8 - 9.00 Frühstück

9.30 Tagungsbeginn

10.00 - 12.45 Workshop Phase 1

(1) Unleashing Potential: Harnessing the Power of AI to empower Girls and Women" mit  Dr.-Ing. Dr. Fereshta Yazdani

(2) KI Macht Gender: Problematik und Einsatzbereiche im Jugendmedienprojekt meinTestgelände mit Vivien Spehr, meinTestgelände

(3) Queering AI mit Lena Withot, Mädchenhaus Oldenburg

(4) „Mach mich stark, Chatty!“ Nutzen und Risiken von KI für inklusive Mädchen*arbeit  mit Dr.in Monika Rosenbaum

(5) KI basierte geschlechtsspezifische Gewalt mit HateAid.

(6) Gaming & Gender mit und ohne VR, mit Annika Dühnen und Sara Knittel, Mädchenhaus Oldenburg

13.00 Mittagessen

14.30 - 18.00 Workshop Phase 2 (Wiederholung der Workshops)

18:00 - 18.30 Plenum

19.30 Abendbüffet

21.00 Party

 

MITTWOCH 2.10.24

8.00 - 9.15 - Frühstück

9.30 Tagungsbeginn

10.00 -11.30 Abschlussvortrag mit Diskussion Katharina Klappheck

11.30 - 12.30 Abschlussplenum der Tagung

12.30 - 13.15 Mittagssnack

Abreise

 

Bei Anmeldung unter Bemerkungen bitte den gewünschten Tarif angeben!

Termine

30.09.2024 - 02.10.2024